Mein Geestemünde

Grünhöfe – Eine kleine Stadt in der Stadt

Ortsteil Grünhöfe im Stadtteil Geestemünde in Bremerhaven

Den Namen Grünhöfe trägt der süd-östliche Ortsteil Geestemündes nicht ohne Grund. In den 1950er und 1960er Jahren entstand auf einer grünen Wiese das Wohnquartier „Grünhöfe auf dem Weißenstein“ nach der Idee von Stadtplaner Ernst May. Er gehörte zu einer der bedeutendsten deutschen Stadtplaner des 20. Jahrhunderts. Im Sommer 2007 feierte Grünhöfe sein 50. Bestehen. Grünhöfe grenzt an seiner nördlichen Seite an den Ortsteil Bürgerpark und im Osten an den Stadtteil. Im Süden und Westen endet Grünhöfe an dem Stadtteil Wulsdorf und den Ortsteil Geestemünde-Süd. Die Grenze ist größtenteils durch die Bahnstrecke Bremerhaven - Bremen markiert.

In dem von Ernst May entwickelten Wohngebiet in Grünhöfe wurden ab dem Jahr 2006 einige Wohnblöcke zurückgebaut und so entstanden weitere Grünflächen und Spielanlagen für Kinder. Neben dem Ernst-May-Quartier entstanden in dem grünen Ortsteil auch Reihen- und Einfamilienhäuser. Diese sind vermehrt im Nordosten von Grünhöfe zu finden.

In dem familienfreundliche Ortsteil mit 6.337 Einwohnern entstand im Jahr 2000 ein Dienstleistungszentrum für die Bewohner Grünhöfes. Hier sind zahlreiche soziale Träger wie die Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Arbeitsförderungszentrum (AFZ), Faden e.V., der Kulturladen Grünhöfe, der kinder- und Jugendtreff und ein Internet-Treff beheimatet.

Ebenfalls im Ortsteil Grünhöfe befindet sich Bremerhavens einziges Freibad. Seit mehr als 50 Jahren ist das Freibad Grünhöfe Anlaufpunkt für kleine und große „Wasserratten“. Das Freibad im Marschbrookweg bietet den Besuchern im Sommer 8 Bahnen mit je 50 Metern, ein Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken, außerdem einen großen Erlebnisspielplatz, eine großzügige Liegewiese und Grillplätze.

Grünhöfe Landkarte

Grünhöfe in Zahlen

Fläche: 3,19 km²
Einwohner je km²: 1.986,5 Menschen
Einwohner (Hauptwohnsitz): 6.337 (3.107 männlich, 3230 weiblich)
Ausländeranteil: 1.827 Menschen (28,83%)

Quelle: Seestadt Bremerhaven, Statistischer Kurzbericht, 2. Quartal 2018, Stand: 30.06.2018