Mein Geestemünde

Historisches Museum Bremerhaven in Geestemünde

Historisches Museum Bremerhaven in Geestemünde

Das Historische Museum Bremerhaven nimmt seine Besucher mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte der Stadt und Region: Von frühen Spuren menschlichen Lebens vor 120.000 Jahren im Elbe-Weser-Dreieck, über die Gründung Bremerhavens 1827 bis zu den wilden 1950er und 60er Jahren in Bremerhaven.

Geschichte der Region

Ein Schwerpunkt des Museums ist die Dokumentation des Lebens, Kunst und Kultur in Bremerhaven und umzu von 1827 bis die 1960er Jahre. Das Historische Museum Bremerhaven präsentiert seinen Besuchern unter anderem eine große Kältemasche aus der Eisproduktion von 1927, eine historische Werft mit Schiffbauplatz und Wohnhaus von Werftarbeitern, einen Fischladen, begehbare Hafenkneipe und weitere sehenswerte Ausstellungsabteilungen.

Ausgewählte Filme, Audio- und Dia-Shows sowie interaktive Computer-Programme bieten spannende Einblicke und bieten zusätzliche Informationen über vergangene Zeiten der Region.

Auswanderer-Datenbank

Im Museum befinden sich zwei Terminals mit Zugängen zur Deutsche Auswanderer-Datenbank. Die Datenbank enthält Informationen von rund 5 Millionen Auswanderern. Grundlage der Deutschen Auswanderer-Datenbank sind die Passagierlisten der Auswandererschiffe, die den amerikanischen Einwanderungsbehörden vorgelegt werden mussten. Die Datenbank steht auch online zur Verfügung. Bremerhaven war von 1830 bis 1974 mit über 7 Millionen Menschen einer der größten Auswandererhäfen.

Das 1991 eröffnete Museumsgebäude befindet sich direkt am Geesteufer. Architektonisch zitieren fünf Spitzgiebel am Museum ehemalige Fischhallen, die ursprünglich an der Stelle des heutigen Museums standen. Mehrfach ausgezeichnet wurde das Museumsgebäude und die Gestaltung der Dauerausstellung. Im Jahr 2000 wurde das Historische Museum Bremerhaven zum Europäischen Museum des Jahres nominiert.

Museumsschiff

Neben der Dauerausstellung zeigt das Historische Museum Bremerhaven regelmäßig Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen. Zum Museum gehört auch das Museumsschiff "GERA". Es liegt im Hafenbecken beim Schaufenster Fischereihafen und ist das einzige deutsche schwimmende Museum zur Geschichte der Hochseefischerei. Der letzte deutsche Seitenfänger wurde 1990 von der Stadt Bremerhaven für einen symbolischen Preis von 1 DM gekauft und an das Historischen Museum Bremerhaven übergeben. So konnte das Schiff vor seiner Verschrottung gerettet werden.

Seit mehr als 30 Jahren unterstützt der Förderkreis Historisches Museum Bremerhaven e.V. die Arbeit des Museums ideell und materiell.

Der Eintritt ins Museum ist kostenlos.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, 10:00 bis 17:00 Uhr
Montag sowie am 24. und 31. Dezember geschlossen